26. April 2017

kwerbox#6

Im Dezember 2006 hatte ich mir bei kwerfeldein die kwerbox#2 gesichert. Damals war ich mit dem Inhalt überwiegend zufrieden.
Bei den nächsten Boxen überzeugte mich entweder der Blick durchs Schlüsselloch nicht oder ich war zu spät dran. Im April sicherte ich mir wieder einmal eine Box. Nachdem kwerfeldein ein paar Probleme mit der Abholung durch DHL hatte, kam die Box heute bei mir an - wie immer liebevoll verpackt.















Es war ein wenig wie verspätetes Ostereiersuchen. Nachdem ich das Papierpäckchen ausgepackt hatte fehlte die angekündigte Testkarte. Sie fand sich dann unter dem Karton der DIY-Kamera.






























Wie ich sie verwende muss ich erst noch herausfinden.

Etwas mehr Kopfzerbrechen bereitet mir noch die Kamera zum selber bauen. Ich bin doch im nicht-technischen Dienst. Mal sehen. Es gibt wohl ein Video zum Zusammenbau. Vielleicht vermache ich sie aber auch meinen ebenfalls fotografierenden Brüdern oder meinem Cousin.
















Auf jeden Fall haben sich die 35,- € auch diesmal gelohnt.
Neben den hier schon beschriebenen Dingen waren noch zwei Fotomagazine und ein schwarz-weiß Film für die Lochkamera enthalten.

Kommentare:

Jana hat gesagt…

Wie cool ist das denn? Eine Kamera als Bausatz. Ok, nur eine Lochkamera und nur Schwarz-Weiß, aber ich gehe gleich mal auf die Suche, wo man sowas ansonsten herbekommt. Das kommt auf meine große Liste mit möglichen Weihnachtsgeschenken, schließlich ist das auch was für Jugendliche, oder?

Aber ich lese noch mal ein wenig weiter hier. Ich hab aber schon gespickt: Bilder von der Kamera zum Selber bauen sind hier noch nicht online?? Das hätte mich ja brennend interessiert.

Viele liebe Grüße von einer gespannt weiter lesenden Jana.

Sigrid hat gesagt…

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!
Bisher habe ich mich noch nicht getraut, die Kamera zusammenzubauen. Es gibt wohl auch ein Anleitungsvideo im Netz. Ich muss mir mal ein entsprechendes Zeitfenster frei schaufeln.