4. April 2010

Sehr entspannend

... war es heute in den Badegärten Eibenstock. Den Gutschein für eine Tageskarte hatte ich dem Förster schon letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt. Aber wie das so mit zwei kleinen Kindern ist: Es ergab sich nie die Gelegenheit. Die Kinder mitzunehmen, wäre keine gute Idee gewesen, zumal ein Teil, nämlich der japanische Saunagarten, für sie gesperrt gewesen wäre.
Also haben wir heute die Gelegenheit beim Schopfe ergriffen, dass die Kinder Ostern bei den Großeltern im Vogtland verbringen. Am Ostersonntag hielt sich auch der Andrang in Grenzen.
Nach einer kurzen Schwimmeinheit erkundeten wir als erstes den japanischen Saunagarten mit Meditationssauna, Heiß-Wasser-Becken und Erdsauna (70°C). Dazwischen kann man sich wunderbar auf Tatamis entspannen. Ich hatte mich noch zusätzlich für das karelische Vastaritual angemeldet. Dabei sitzt man in einer finnischen Rauchsauna auf Heu (zu Beginn sehr pieksig). Zur Begrüßung gabe es noch ein finnisches Rauchbier zum ersten Aufguss. Nach der Abkühlung und vor allem dem Abspülen des Heues vom Popes gab es Obst und anschließend das "Auspeitschen" mit Birkenzweigen - sehr angenehm und nicht schmerzhaft. Dabei liegt man auf dem Heu. Entsprechend sieht man nach dem Aufstehen aus. Der letzte Saunagang ist ein Honig-Salz-Aufguss. Dazu bekommt man ein kleines Näpfchen mit Honig und Salz. Diese Mischung wird vor dem Aufguss auf dem Körper verteilt. Macht eine herrlich samtweiche Haut.
Zum Abschluss des Rituales gibt es frisch geräucherte Forelle und Holzofenbrot. Lecker!!!
Sieben Stunden süßes Nichtstun können auch ermüdend sein. Aber zum Glück gibt es einen herrlichen Ruhebereich zum dösen (das linke Bild).
Die Badegärten Eibenstock bieten für jeden Saunafreund das Richtige: Vom türkischen Dampfbad, über das römische Schlammdampfbad, zu russichen Saunen (u.a. Banja) bis hin zu den finnischen Saunen (Schlusspunkt: finnische Erdsauna mit 110°C).
Man sollte sich aber in jedem Fall einen ganzen Tag Zeit nehmen, um auch das Drumherum (Ruhebereiche und Gastronomie) genießen zu können. Für uns steht fest: Das wiederholen wir!
Ich habe diesen heutigen kinderfreien Tag unheimlich genossen (Darf man das als Mutter überhaupt sagen?). So entspannt habe ich mich lange nicht gefühlt.
Mogen Nachmittag holen wir unsere beiden Wirbelwinde wieder ab. Bin mal gespannt, wie es den Großeltern mit ihnen ergangen ist. Ich könnte es gut verstehen, wenn sie in Zukunft nur ein Waldkind übernehmen möchten.
Noch einen schönen Ostermontag an alle!

1 Kommentar:

Geologenkinder hat gesagt…

Das klingt in der Tat entspannend, richtig gut.