5. Februar 2011

Seepferdchen

Als solche haben sich heute sicherlich unsere Pferde auf dem Reitplatz gefühlt. Fragt nicht wie die Pferde und wir nach einer Stunde Reitunterricht auf einem teilweise gefrorenen und vom Rand her auftauenden Reitplatz aussahen. Und da auf diesem Boden keine großen Bahnfiguren möglich waren, war Bauch-Beine-Po (wie unsere Reitlehrerin Aussitzen mit übergeschlagenen Steigbügeln nennt) angesagt. Morgen werde ich wieder Muskelkater haben. Aber es wird. Wenn der Boden wieder besser wird, ist dann auch wieder Galopptraining angesagt und irgendwann beherrsche ich das Pferd so gut, dass ich mich ins Gelände trauen kann, ohne dort nur Schritt zu reiten.

Kommentare:

by Bettina hat gesagt…

Um den Reitunterricht beneide ich Dich ja schon ein bisschen. Ich hätte auch gern in der Nähe einen Stall in dem ich hin und wieder mal eine Reitstunden nehmen kann. :o)
Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß.

Lg
Bettina

Sigrid hat gesagt…

Ich konnte mein Glück ja auch kaum fassen, als ich realisierte, dass keinen 5 Minuten von uns entfernt ein Reiterhof ist.
Erst habe ich meine Kinder begleitet und nach einem Jahr träumen und uberlegen, habe ich mir einen Ruck gegeben und mir die Reitstunden gegönnt. Ist ja leider kein ganz billiges Vergnügen.

bomkamp hat gesagt…

Ja, das Reiten macht schon mächtig Spaß! Und die Ausritte erst, dafür lohnt sich der Muskelkater auf jeden Fall! Ich freu mich schon darauf wenn ich es wieder regelmäßig ohne Streß aufs Pferdchen schaffe! Lg aus dem Münsterland