17. August 2012

Schöne Ferien

*Ironie off*
...hatte mein großes Waldkind. Die ersten zwei Wochen waren ja noch wirklich schön, aber dann kam in Hamburg die Läuseatacke und von da an ging es abwärts.
Am nächsten Tag klagte Sie  über Kopfschmerzen und Mattigkeit. Da dachten wir uns noch nicht viel dabei. Am Abend beim Abendessen an den Landungsbrücken wurde Ihr dann noch schlecht. Nachdem die Nacht aber ruhig blieb, gab es am nächsten Morgen gegen die immer noch vorhanden Kopfschmerzen eine halbe Paracetamol. Damit ging es ihr besser. Nun stand die Entscheidung an, ob sie mit meinen Eltern weiter nach Dänemark oder am nächsten Tag mit uns mit dem Zug zurück nach Hause fahren sollte. Die drei Stunden bis nach Dänemark erschienen uns als das kleiner Übel. Außerdem konnte sie sich dort in der Obhut meiner Mama bestimmt auch erholen.
Am Sonntag erreichte uns dann der Anruf, dass es ihr nicht besser ging und sie zu einem Arzt fahren würden. Schöne Sch...!
Am Abend dann die Nachricht, dass der Arzt nichts hat finden können und einen Virusinfekt vermutet. Es ging ihr dann auch ein wenig besser. Nur dass sich der Husten, der sich bei der Anfahrt in Hamburg schon andeutete, weiter verschlimmerte, dabei aber locker blieb. Am Telefon klang sie aber so gar nicht wie mein großes Waldkind.
Am letzten Sonntag kam sie dann hier völlig schlapp wieder an. Den Urlaub in Dänemark mit den Großeltern konnte sie also nur zur Hälfte genießen.
Nachdem sie am Abend über 39° Fieber hatte, war klar, dass aus den Reitferien auf unserem Reiterhof wohl nichts werden würde. Der Husten klang zwar locker, aber insgesamt schrecklich. Also am nächsten Tag zur Kinderärztin. Nach Abhören, Blutabnahme für Entündungswerte und ausfühlicher Befragung ging unsere Kinderärztin von einer schweren Bronchitis aus. Mit Medikamenten versorgt ging es wieder nach Hause. Zumindest das Fieber gin wieder zurück, aber das große Waldkind war noch immer schlapp. Und wenn mein großes Waldkind freiwillig Mittagsschlaf macht, will das etwas heißen.
Gestern sollten wir erneut vorstellig werden. Eigentlich kein Fieber mehr, Entzündungswerte und Blutbild in Ordnung, wenn nur nicht die weiterhin beunruhigenden Geräusche in der Lunge wären. da Ende vom Lied: heute röntgen - Diagnose: Lungenentzündung - Antibiotika
Der Lichtblick: Sie darf trotz dem nächste Woche zu meinem Schwiegervater ins Vogtland fahren. Zwar ist weiterhin Schonung angesagt, aber wenigstens gibt es einen Tapetenwechsel.
Nun hoffen wir, dass sie bis zum nächsten Wochenende wieder soweit fit wird, dass sie zur Geburtstagsfeier ihrer besten Freundin gehen kann.

Wie gesagt: Schöne Ferien

1 Kommentar:

wachstumsschublade hat gesagt…

Oje, oje. Gute Besserung wünsch ich!!