5. Februar 2014

WMDEDGT 2/14

Und schon ist wieder der 5. und Frau Brüllen fragt: Was Machst Du Eigentlich Den Ganzen Tag?

Auch heute hatte ich wieder einen Schlafgast. Ich bemerkte ihn erst als er es sich schon zwischen uns gemütlich gemacht hatte und war zu faul noch einmal aufzustehen. Also durfte er bleiben.
5:15 schmiss mich der Radiowecker aus dem Bett. Nach der üblichen Morgenroutine und Frühstück wurden die Waldkinder noch einmal angetrieben, denn sie finden meist andere Dinge interessanter als sich anzuziehen.

Gegen 7:00 Uhr schlage ich im Büro auf. Der Termin von gestern Abend (bis 20:45 Uhr) muss noch nachbereitet werden. Der Chef vom "Nachbardezernat" und ich haben den Institutsdirektoren ein paar wichtige Parameter einer Berechnung nähergebracht, die ab diesem Jahr besonders interessant für das Ministerium ist und an der eine Menge Geld hängt.
Überraschenderweise blieb das Telefon vorerst still. Wahrscheinlich haben wir gut erklärt oder der Schock steckt noch tief. Ich bin auf die nächsten Tagen gespannt.
Meine Kollegin, die die Lehrevaluation betreut und nur von Mittwoch bis Freitag arbeitet musste auf den neusten Stand hinsichtlich der großen Evaluation in einer Fakultät gebracht werden. Über 100 Lehrveranstaltungen sind schon ein gewaltiger Brocken.
Neben der Auswertung des Lehrangebotes stand noch die Lehrbelastung einer Professur und diverse Schreiben und Telefonate auf dem Programm.

17:00 Uhr war Schicht im Schacht. Es stand noch die Vorstandsitzung im Verein an. Hauptthema war der Haushalt fürs neue Jahr. Fraglich ist allerdings, wie lange die Hebammen bei der Entwicklung der Versicherungsprämien noch durchhalten. Klar ist, wenn sie aufgeben, kann der Verein auch zumachen. Aber wir werden gemeinsam weiter kämpfen.

Zu Hause angekommen konnte ich die Waldkinder gerade noch ins Bett verabschieden. Großer Dank gilt dem Förster dafür, dass er so häufig die Kinderbetreuung übernimmt. Die vom Förster vorbereiteten Schnittchen werden während der Tagesschau genossen und während der "Querköpfe" im Deutschlandfunk tippe ich diesen Text.

Die anderen Teilnehmer findet Ihr bei Frau Brüllen
Das nächste Mal am 05.03.

1 Kommentar:

zweibeinerin hat gesagt…

Und wieder einmal gehöre ich zu den (vielleicht wenigen?) die genau nachvollziehen können, wie du deinen Tag verbracht hast :-), zumindest bis 17 Uhr. Manchmal denke ich, unser Zirkus ist so weit weg von dem, was der Rest der Welt macht, dass es "da draußen" allerhöchstens Kopfschütteln hervorruft. Und dann wieder höre ich, was in anderen Behörden so los ist und denke, dass es doch überall gleich ist :-).
Ich sehe sie bildlich vor mir, deine Institutsdirektoren. Und ich bin ehrlich gesagt ganz froh, dass ich gerade mal ein bisschen außerhalb des Qualitätsmanagements bin und mich nicht mit Lehrkapazitäten, Evaluationen und Zuweisungen rumschlagen muss - als Praktikumsbeauftragte für Geisteswissenschaftler ist man zwar auch irgendwie ein Sonderling, zumal wir eine Uni und keine FH sind, aber es ist doch mal eine nette Abwechselung.
Irgendwann müssen wir uns über unseren Tageswahnsinn mal austauschen :-)