5. August 2010

Große Ereignisse ...

...werfen ihre Schatten voraus.
Eigentlich ja schon mindestens ein Jahr, denn seit September letzten Jahres zählte das große Waldkind im Kindergarten als Schulanfänger. Und übermorgen ist es nun so weit: Mein großes kleines Mädchen wird ein Schulkind.
In vielen Blogs habe ich in den letzten Wochen herrliche Schultüten und andere Geschenke bewundert, und mir sind wieder einmal meine zwei linken Bastelhände bewusst geworden.
Anfang des Jahres hatte ich noch geplant, wenigstens die Zuckertüte selbst zu basteln. Nachdem aber die Termine unserer "Frauenwohlfühlabende" mit meinen anderen Terminen nicht kompatibel waren, hat mich der Mut verlassen und das große Waldkind bekommt nun doch "nur" eine gekaufte.

Dank ihrer Großmütter wird sie aber wohl das teuerste Geschenk in ihrer Zuckertüte haben. Schon seit mehr als drei Jahren lag eine wunderschöne Babypuppe (von einer richtigen Puppenmacherin) bei meiner Schwiemu.
Sie wollte ihr schon vor drei Jahren unbedingt eine richtig schöne Puppe schenken. Das große Waldkind war/ ist  aber nicht so die große Puppenmama. Außerdem war da noch meine alte Babypuppe. Deshalb haben wir damals beschlossen, dass sie erstmal diese bekommt. Meine Mama und meine Schwiemu waren aber von dem Plan der anderen Puppe nicht abzubringen. Sie wurde also gekauft. Der Schulanfang ist nun der entsprechende Anlass, um sie endlich zu überreichen. Und sie sollte auf Wunsch der Omas in die Zuckertüte. Das hatte für mich den Vorteil, dass ich nicht mehr so viel zum Füllen brauchte.
Ich bin mal auf die Reaktion des großen Waldkindes gespannt.

Hoffentlich hat sich das Matschauge (Bindehautentzündung) bis zum Sonnabend wieder beruhigt. Wir wollen schließlich schöne Schulanfangsfotos. Und drückt uns bitte die Daumen, dass es übermorgen trocken bleibt.
Wir feiern zwar in einere Gartenkneipe, aber zwischedurch mal frische Luft schnappen und den Kindern etwas "Auslauf" gönnen wäre schon nicht schlecht.

Kommentare:

Jana hat gesagt…

Bist du sicher, das di Puppe richtig ist? es ist zwar für die Oma schön, aber wenn deine Große sich was ganz anderes gewünscht hat, ist die Enttäuschung riesig. Und zur Schule kommt man bekanntlich nur einmal im Leben. Später wird dir dein Kind immer erzählen, das sie was in der Schultüte hatte, was sie nicht haben wollte.
Das ist nur meine Meinung als gebranntes Kind, weil meine Mutter mir auch immer Sachen schenkte, die ich nicht haben wollte. Komischerweise war aber gerade in meiner Schultüte ein Monchichi, welches ich mir schon lange gewünscht hatte. Vielleicht überlegst du es dir noch einmal...

Sigrid hat gesagt…

@ Jana
Ich habe es mir lange genug überlegt, als die Omas mit dieser Idee an mich herantraten.
Der Große Wunsch des Waldkindes (ein neues Fahrrad) wird ja nach dem Schulanfang ebenfalls erfüllt. Es passt leider nicht in die Zuckertüte.
Es würde mich aber sehr wundern, wenn ihr die Puppe nicht gefällt. Die Puppen meiner Schwiemu hat sie schon mehrmals bewundert.
Ich werde berichten.