30. Mai 2015

Mach's gut!

Naisha ist wieder aufgetaucht. Minou wir nie wieder kommen. Fast 10 Jahre war sie alt und hat die letzten 5,5 Jahre bei uns verbracht, nachdem sie sich nicht mit dem Hund meiner jetzigen Schwägerin vertragen hat. Die Mail an meinen Bruder war nicht leicht.







































Am Dienstagmorgen habe wir sie total apathisch in einer Lache aus Durchfall und Blut im Wohnzimmer gefunden. In der Tierklinik wurde eine deutliche Unterkühlung und eine Art Schock festgestellt. Leider ist es den freundlichen Helfern dort nicht gelungen, ihren Kreislauf so zu stabilisieren, dass sie geröngt werden konnte. Sie hat es einfach nicht geschafft.
Wer weiß, wei lange sie da schon lag? Da sie Freigängerin ist, ist sie nachts meist draußen und kommt morgens zum Fressen zurück. Am Abend vorher ging es ihr noch gut. Sie hatte auch gut gefressen.

Wir werden nie wissen, was ihr zugestoßen ist. Entweder ist sie mit irgendetwas zusammengestoßen (Auto scheidet aufgrund fehlender äußerere Verletzungen aus) oder hat etwas giftiges gefressen.

Sie hat ihre letzte Ruhe in unserem Garten gefunden und jagt jetzt hoffentlich im Katzenhimmel.

Kommentare:

Einklang-Katrin hat gesagt…

Ohhh wie traurig....
Das ist auch meine große Angst, beide Katzen Freigänger, immer mal für ein paar Tage unterwegs. Bisher ist es immer, trotz zum Teil größerer Blessuren, gut gegangen.
Ich umarme dich mal feste, wenn du magst

Katrin

Sigrid hat gesagt…

Danke!

quiltfru hat gesagt…

Ich habe schon früher Deinen Blog gelesen, aber irgendwie ist er mir aus den Augen gekommen. Jetzt werde ich wieder mitlesen. Es müssen ja nicht immer so traurige Posts sein. Ach, wir machen auch schon seit Monaten mit unserer Scottie Hündin rum. Sie ist jetzt 12 und viel älter werden die Schotten nicht. Sie hat eine Niereninsuffizienz und die Schilddrüse tut auch nicht mehr wie sie soll. Außerdem ist sie schon ziemlich tüddelig. Aber Dank selbstgekochtem Futter und Co. dürfen wir uns über jeden Tag, den sie lebt, freuen. Ich kann also Euer Leid sehr gut nachfühlen. Liebe Grüße, Birgitt

Ruthie hat gesagt…

Wie Du weißt, weiß ich, wie sich das anfühlt. Sehr, sehr traurig. Aber sie hat das beschwerliche Leben hinter sich und freut sich wie so viele im Himmel ihres Seelenlebens. Hoffen wir es einfach.

Ich drück Dich, Süße! ♥

Gabriela hat gesagt…

Naishas Grossmutter heisst auch Minou!
Es tut mir so leid. Wenn ich mir vorstelle, diese Sorge um ein vermisstes Tier endet statt in der Erleichterung über die Rückkehr in einem solch traurigen Abschied, dann bricht es mir fast das Herz.

Ihr werdet Minou behalten – im Herzen.
Liebe Grüsse
Gabriela

Gudrun hat gesagt…

Sie ist ganz bestimmt im Katzenhimmel. Da sitzen schon drei Katzen von mir und ich denke, jede, deren Zeit gekommen ist. wird dort ganz gut aufgenommen.
Ein kleiner Junge fragte mich mal vor einigen Jahren, wo mein Kater ist. "Oh, er ist im Himmel, da wo deine Hündin Leika auch ist." Der Junge überlegte kurz und sagte: "Nein. Meine Leika ist im Hundehimmel und der Nero im Katzenhimmel. Wenn das nicht so wäre, gäbe es nur Gerenne da oben." So wird es wohl sein.
Liebe Grüße von der Gudrun.